vortraege„Die nordöstlichen Anrainer von Urartu. Die schriftlichen Quellen und ihre Probleme“

Der Vortrag bietet eine historisch-geographische Skizze der in der Fachliteratur oft vernachlässigten Region nordöstlich von Urartu anhand der schriftlichen Quellen und damit Anknüpfungsmöglichkeiten zu den lokalen archäologischen Forschungen. Dem forschungsgeschichtlichen Überblick folgt die Besprechung der Quellenlage (es stehen vor allem urartäische und neuassyrische Quellen zur Verfügung). Nach einer methodologisch orientierten Diskussion beider Themen werden die in den schriftlichen Quellen erwähnten Entitäten (u.a. Etiuni, Eriahi, Išqigulu, Guriania) ausführlich erörtert: Wie und wo kann man sie lokalisieren, wenn überhaupt? Erlauben die meist toposartigen Belege dieser Entitäten, etwas mehr als die bloßen Namen über diese Region zu erfahren – z. B. die politische Struktur bzw. den realen Inhalt dieser Bezeichnungen?

Inschrift des Argišti I in Marmashen