„Das skythische Königreich in der Dobrudscha – ein Phänomen in der circumpontischen Zone während der hellenistischen Epoche„ Zu den zahlreichen Münzen griechischer Städte an der Westküste des Schwarzen Meeres gehören auch die Prägungen der sechs skythischen Könige. Diese Herrscher tragen typische skythische bzw. iranische Namen wie Kanites, Tanusa oder Tanusakes, Akrosas oder Akrosakes, Elis, Haraspes und Sariakes. Lediglich Kanites und Sariakes werden jeweils in einer griechischen Inschrift aus Odessos bzw. vom Kap Kaliakra erwähnt. Somit bilden die Münzprägungen dieser sechs Herrscher die einzigen Zeugnisse zu ihren politischen und religiösen Aktivitäten. Ferner erlaubt uns eine Interpretation dieser Münzprägungen, über den Charakter, die territorialen Ausmaße und die Chronologie dieser Skythenkönige gewisse Schlussfolgerungen …

Read More »