Der Thrakische Reiter des Ostbalkanraumes im Spannungsfeld von Graecitas, Romanitas und lokalen Traditionen

von: Manfred Oppermann (Langenweißbach 2006)
414 Seiten, 88 Tafeln, 1 Beilage, Preis: 82,00 € (Preis für ZAKS-Mitglieder 61,00 €)

Band 7 der ZAKS-Schriftenreihe » bestellen «

Aus dem Ostbalkanraum und – dies vor allem aus Bulgarien – sind bisher mehr als 2500 Weihdenkmäler eines Reiterkultes bekannt geworden, die zu den interessantesten Zeugnissen des Religionslebens in diesem geographischen Bereich gehören. Trotz griechischer und römischer Einflüsse handelt es sich hierbei um einen spezifisch lokalen Kult, dessen thrakisches Gepräge schon allein durch die ethnische band_07_imgHerkunft der Widmer und die Beinamen des göttlichen Reiters deutlich wird. Auf der Grundlage von über eintausend abgebildeten Monumenten nimmt der Autor erstmals eine stilistische Einordnung des Materials vor. In einem sehr umfangreichen Teil werden Fundorte und Kultstätten unter besonderer Berücksichtigung der Provinzen Moesia Inferior und Thracia behandelt. Überlegungen zum Wesen des Kultes, den Beziehungen zu anderen Gottheiten und zur Darstellung des Thrakischen Reiters im funeralen Bereich sind Gegendstand eines dritten Abschnittes. Mit dieser Monographie wird die bisher umfangreichste und umfassendste Arbeit zu einem häufig kontrovers diskutierten Phänomen im antiken Südosteuropa vorgelegt.