Zeiten – Kulturen – Systeme: Gedenkschrift für Jan Lichardus

herausgegeben von: Valeska Becker, Matthias Thomas, Andrea Wolf-Schuler (Langenweißbach 2009)
387 Seiten, zahlreiche Abbildungen , Preis 79,00 € (Preis für ZAKS-Mitglieder 58,45 €)

Band 17 der ZAKS-Schriftenreihe » bestellen «

Dieser Band ist dem Gedenken an Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Jan Lichardus gewidmet. 28 Beiträge seiner Schüler und einiger seiner engen Begleiter befassen sich mit ausgewählten vor- undband_17_img frühgeschichtlichen Themen. Wenn auch ein Schwerpunkt auf Neolithikum und Kupferzeit liegt, so illustriert doch das chronologische und geografische Spektrum der Beiträge die Breite und Tiefe seines Wissens, das er seinen Schülern in seinen Lehrveranstaltungen vermittelte. In den einzelnen Studien werden sowohl neue Funde und Befunde vorgelegt als auch theoretische Überlegungen und naturwissenschaftliche Untersuchungen diskutiert.

Inhalt

  • F. Bertemes (Halle) – Der Forscher Jan Lichardus
  • R. Gleser (Münster) – Über ‚Archäologie und Geschichte‘
  • J.-P. Demoule (Arles) – „La Protohistoire de l’Europe“ fünfundzwanzig Jahre später: archäologischer Forschungsstand und wissenschaftssoziologische Betrachtungen
  • K. Băčvarov (Sofia) – Neue Erwägungen zu Malăk Preslavec: Die frühneolithischen Bestattungen
  • V. Becker (Münster) – Figürliche Funde Italiens und ihre Beziehungen nach Mittel- und Südosteuropa
  • F. Eibl (Landau a. d. Isar) – Zur anthropomorphen und zoomorphen Plastik der Bayerischen Gruppe der Stichbandkeramik und der Gruppe Oberlauterbach
  • P. F. Biehl (Buffalo) – Representing the Human Body. Figurines of the Neolithic and Chalcolithic of Southeast Europe
  • I. Zalai-Gaál (Budapest) – Neue Aspekte zur Erforschung des Neolithikums in Ungarn. Ein Fragenkatalog zu Siedlung und Gräberfeld der Lengyel-Kultur von Alsónyék, Südtransdanubien
  • V. Nikolov (Sofia) – Neue Forschungsthemen in der späten Vorgeschichte: Ljubimec und Provadija (Ostbulgarien)
  • A. Wolf-Schuler (Schiffweiler) – Mitteldeutschland im 5. Jahrtausend: Chronologie und Identitäten
  • A. Grisse (Differdingen) – Typologische Klassifikation der Steinäxte des donauländischen Neolithikums aus Luxemburg und dem angrenzenden Deutschland
  • I. Vogt (Wadern) – Die Ertebølle-Ellerbek-Kultur. Gedanken zur Herkunft der Keramik
  • S. Anders (Weilerswirst) – Frühkupferzeitliche Hausmodelle und -darstellungen vom westpontischen Raum bis zum Karpatenbecken
  • D. Meyer (Hattersheim am Main) – Überlegungen zur Bedeutung des Nordpontikums für Westpontikum und Balkan in der Kupferzeit
  • B. Meyer-Todorieva (Hattersheim am Main) – Anthropomorphe Steinstelen aus dem Nordpontikum und dem Balkan vom 4. bis 2. Jt. v. Chr.
  • M. Koch (Nonnweiler) – Beitrag zur Kenntnis der kombinierten Tier-Mensch-Bestattungen der östlichen Trichterbecherkulturen im Zeithorizont der Kugelamphorenkultur, insbesondere der Rindergräber
  • I. Iliev (Jambol) – Über das Eindringen der Grubengrabkultur in das Gebiet Thrakiens
  • B. Birkenhagen (Borg) – Ein Glockenbechergrab in der Römischen Villa von Borg
  • M. Schaack (Tétange) – Typologischer Vergleich von Armschutzplatten aus dem Saar-Mosel-Raum mit Mitteleuropa
  • D. Vollmann (Saarbrücken) – Der Makó-Kosihy-Čaka-Komplex und die früheste Nagyrév-Kultur an Donau und Theiß
  • M. Thomas (Saarbrücken) – Otomani-Füzesabony-Merkmale in der Grabkeramik der Maros-Kultur
  • A. Heinrich (Sankt Ingbert) – Petschaftkopfnadeln im Karpatenraum und ihre Interpretation
  • E. Glansdorp (Tholey) – Ein tönerner Hund der Spätlatènezeit aus Perl-Oberleuken (Saarland)
  • E. K. Glansdorp (Tholey) – Die Mikroregion mittleres Saartal um Dillingen-Pachten in gallo-römischer Zeit
  • M. Schwarz (Saarbrücken) – Überlegungen zum frühchristlichen Ursus-Stein aus Dillingen-Pachten
  • F. Stein (Saarbrücken) – Römische Fibeln in merowingerzeitlichen Mädchen- und Frauengräbern
  • C. Fiutak (München) – Datenbanken und GIS. Eine hilfreiche Symbiose oder: Wie die technischen Hilfsmittel das archäologische „Forscher-Leben“ etwas erleichtern können
  • F. Steurich/R. Feyerabend (Wallerfangen/Niederwürzbach) – Mögliche Hinweise zu Schwangerschaft und Geburt an prähistorischen Skelettteilen